Mallorca Infos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Ausflugsziele

 

 Städte

 

 Reisen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kathedrale La Seu in Palme de Mallorca

 

Sie ist die Kathedrale der spanischen Hafenstadt Palma, der Hauptstadt der Balearen. Die Kathedrale misst in der Länge 109,5 m und sie ist 33 m breit, das Hauptschiff ist 75,5m lang und 19,5 m breit. Das Gewölbe ruht auf 14 Pfeilern die 30m hoch sind während das Hauptschiff sogar eine Höhe von 44 m erreicht und die Seitenschiffe nur 30 m. Sie gehört zu den wichtigsten Bauwerken gotischer Stilrichtung. Seit 1932 ist in zwei Kapitelsälen und im Erdgeschoss des Glockenturms das Museum der Kathedrale eingerichtet.

Ihr Name bedeutet im Mallorquinischen „Das Licht“. Der Bau begann im frühen 13. Jahrhundert. Ursprünglich wurde auf dem Platz eine islamische Moschee gebaut an deren Hauptapsis dann der eigentliche Bau der Kathedrale La Seu begann. Sie diente als Mausoleum für das mallorquinische Königshaus. Der Bau wurde 1587 mit der Erstellung des Kirchenschiffs abgeschlossen. Die Arbeiten an der Hauptfassade wurden erst Anfang des 20. Jahrhunderts beendet. Man besichtigt die Kathedrale am besten direkt morgens nach der Öffnung um 10 Uhr, dann steht die Sonne noch östlich und ihr Licht flutet durch die farbenprächtige Rosette
(mit 12,55 Meter die größte der Welt)der Ostfront der Hauptapsis.

Rund um die Kathedrale La Seu findet man unverfälschtes mallorquinisches Leben. Wen man nach der Besichtigungstour aus der Kathedrale kommt steht man direkt im ältesten Stadtteil Palmas, in Sa Portella.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum - Disclaimer

 

Reisen